Der Einstieg ins Fitness-Training

Fitness liegt schwer im Trend. Und das nicht umsonst, das Gesundheitsbewusstsein der Menschen nimmt immer weiter zu. So ist es nicht verwunderlich, dass viele auch ihr körperliches Wohlbefinden verbessern möchten und mit dem Fitnesstraining beginnen. Aus welcher Motivation es auch ist, essentiell für ein sinnvolles Fitness-Training ist die richtige Herangehensweise. Was es dabei zu beachten gibt ist folglich zusammengefasst.

Sinnvoller Trainingsplan

Bei der Vielzahl an Trainingsmethoden kann es als Einsteiger, oder auch Wiedereinsteiger schwer sein, den für sich richtigen Fitnessplan zu finden. Dabei sollte man bedenken was man in erster Linie mit dem Training erreichen möchte und wie sich das Training gestalten sollte. Um konditionell in Form zu gelangen, bietet sich zum Beispiel Cardio-Training an. Möchte man jedoch vorsätzlich Muskulatur aufbauen, kommt man nicht um gezieltes Muskeltraining herum. Da die Ansprüche von Person zu Person unterschiedlich ausfallen, empfiehlt es sich einen individuellen Fitness-Plan zu erarbeiten, bevor man ernsthaft mit dem Training beginnt.

 fitness-fuer-beginner-trainingsplan

Ernährung anpassen

Die Ernährung ist ebenfalls ein wichtiges Element für die Fitness. Je nachdem welches Ziel man verfolgt muss man dem Körper die dafür geeigneten Mittel zur Verfügung stellen und seine Ernährungsweise an sein Fitness-Programm adaptieren. Möchte man beispielsweise abnehmen, ist es ratsam weniger Kalorien zu sich zu nehmen als man benötigt. Möchte man Muskulatur aufbauen ist es wiederum sinnvoll mehr Kalorien zu sich zu nehmen, um dem Körper die nötige Energie für das Wachstum bereit zu stellen.  Doch auch die Gesundheit ist direkt mit der Ernährung verbunden und wird maßgeblich von ihr beeinflusst, was man sich stets vor Augen halten sollte.


 fitness-ernaehrung-richtig-anpassen



Ausreichend Regeneration

Der Regeneration wird oft nur wenig Beachtung geschenkt. Doch genauso wie der Körper für Veränderung das Training braucht, braucht er auch die Ruhe. Ein guter Richtwert sind dabei 7 bis 8 Stunden Schlaf in der Nacht. Man sollte gerade zu Beginn, wenn sich der Körper noch nicht an die neue Belastung gewöhnt hat, auf ihn hören und das Training notfalls sogar ausfallen lassen, wenn man sich noch zu erschöpft fühlt.


 fitness-ernaehrung-richtig-anpassen